Gedächtnissprechstunde

Zentrales Anliegen unserer Gedächtnissprechstunde sind Früherkennung und Therapie von Erkrankungen, die zu einer Demenz führen. Am häufigsten sind das die Alzheimer-Krankheit und Demenzen, die durch Gefäßschäden verursacht werden ("Vaskuläre Demenzen").

Die Gedächtnisambulanz des Zentrums für Kognitive Störungen zählt zu den traditionsreichsten und größten Deutschlands, war eine der ersten in Europa und die Keimzelle der Alzheimergesellschaft München, der ersten Alzheimer-Selbsthilfegruppe in Deutschland.

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung und unter Berücksichtigung der Leitlinie Demenzen, an deren Entwicklung wir beteiligt sind, haben wir ein diagnostischen Standard zusammengestellt, der es ermöglicht neurodegenerative Erkrankungen bereits im Frühstadium zu erkennen. Er beinhaltet u.a. Fragebögen, eine neuropsychologische Testung, ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten und seiner Begleitperson, eine Magnetresonanztomographie (MRT) des Schädels sowie natürlich die Sichtung vorausgehender Befunde und etwaig bereits vorhandener Bildgebung.

Falls nötig werden diese Befunde um weiterführende Diagnostik ergänzt, insbesondere:

  • Lumbalpunktion mit Bestimmung der Neurodgenerationparameter, die
  • Darstellung des Zuckerstoffwechsels des Gehirns im FDG-PET, die
  • Bestimmung der Amyloid-Last in der Hirnrinde im Amyloid-PET und
  • gezielte neuropsychologische Tests

Seltenere Störungen höherer Hinrleistungen nehmen wir in unserer wissenschaftlich orientierten Ambulanz für Kognitive NeuroPsychiatrie genauer unter die Lupe.

Kognitive NeuroPsychiatrie

Unsere Ambulanz für Kognitive Neuropsychiatrie widmet sich seltenen Störungen höherer Hirnleistungen. Hierzu zählen insbesondere

  • "Sprachdemenzen" wie die Primär Progredienten Aphasien,
  • Varianten der Alzheimerkrankheit wie die sogenannte posteriore corticale Atrophie als "Wahrnehmungsdemenz",
  • Demenzen mit im Vordergrund stehenden Verhaltensauffälligkeiten (Frontotemporale Demenz) und
  • kognitive Störungen die mit Bewegungsstörungen und Motoneuronerkrankungen vergesellschaftet sind wie die
    • Supranukleäre Blickparese, das
    • Cortico Basale Syndrom und die
    • Multisystematrophie
  • erbliche Formen neurodegenerativer Erkrankungen ("Erbdemenzen") und
  • Prionenkrankheiten wie die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Gemeinsames Charakteristikum dieser Erkrankungen ist, dass sie wesentlich früher beginnen, als die klassichen Demenzen.

Termine

Termine für die Erste Vorstellung in unserer Gedächtnisambulanz werden telefonisch über unser Sekretariat unter der Nummer +49 (0)89 4140 4275 vereinbart.
Für eine

  • Wiedervorstellung
  • Lumbalpunktion oder
  • spezielle Bildgebung (FDG-PET, Amyloid-PET etc.).

kontaktieren Sie bitte Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihren behandelnden Arzt direkt via e-mail oder Telefon. Kontaktdaten finden Sie in der Mitarbeiterübersicht.

Anfahrt

Sie erreichen uns mit

  • Straßenbahn: Linie 17, Haltestelle Holbeinstraße, ca. 200m entfernt
  • U-Bahn: Linien U4/5, Haltestellen Max-Weber-Platz oder Prinzregentenplatz (ca. 1km entfernt)
  • Bus: Linie 110 ("Museumslinie"), Haltestelle Friedensengel/Villa Stuck, ca. 400m entfernt 

Eine Anfahrt mit dem Auto kann wegen knapper Parkplätze & hohem Verkehrsaufkommen nicht empfohlen werden.

Weitere Details erfahren Sie auf unseren Seiten zu Anfahrt und Lageplan.

Bitte zum Termin mitbringen

  • Gesetzlich Versicherte benötigen eine Überweisung von einem niedergelassenen Arzt, eine
  • gültige Versichertenkarte, eine
  • Übersicht der aktuellen Medikation (kann über den Hausarzt bezogen werden),
  • ggf. Vorbefunde (Arztbriefe, Laborbefunde etc.)
  • ggf. Magnetresonanztomographie des Gehirns auf CD. (Bitte nicht nur den Befund mitbringen, sondern die Bilder selbst - auf CD - damit wir uns selbst einen Eindruck verschaffen können.)
  • ggf. Hörgerät bzw. Brille. (Die Neuropsychologische Testung wird sonst erheblich verfälscht.)
  • Idealerweise begleitet Sie eine Person, die Sie gut kennt. So können wir besser erfahren, in wie weit sich die Beschwerden im Alltag bemerkbar machen.
  • Bitte planen Sie genug Zeit für Ihren Termin bei uns ein. Zusammen mit der neuropsychologischen Testung dauert eine Erstvorstellung ca. 2-3 Stunden.

körperliche Beeinträchtigung?

Unsere Ambulanz liegt im Hochpaterre einer historischen Villa und ist deshalb regulär nur über Treppen zu erreichen. Sollten Sie auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sein, lassen Sie uns das bitte bereits bei der Terminvereinbarung wissen, damit wir einen barrierefreien Zugang über einen Lift aus dem Souterrain für Sie vorbereiten und leicht zugängliche Räumlichkeiten reservieren können. Gehbehinderte können in unmittelbarer Nähe zum Aufzug aus dem Auto aussteigen. Bitte beachten Sie jedoch, dass der Innenhof für den Lieferverkehr freigehalten werden muss & daher nicht zum Parken zur Verfügung steht.

Ist Deutsch nicht Ihre Muttersprache?

Ausführliche neuropsychologische Testungen sind nur bei Patienten mit guten Deutschkenntnissen möglich. Auch mit Unterstützung eines Dolmetschers können bei fremdsprachigen Patienten leider nur kurze, orientierende Testungen durchgeführt werden, deren Aussagekraft beschränkt ist. Labordiagnostik wie z.B. eine Lumbalpunktion und spezielle Bildgebung wie die Positronen-Emissions-Tmographie (PET) sind bei entsprechender Indikation natürlich trotzdem möglich. Ohne ausführliche neuropsychologische Testung sind diese Untersuchungen jedoch ebenfalls nur bedingt aussagekräftig.

Moderne Diagnostik

An unserem interdisziplinären Zentrum arbeiten Psychiater, Neurologen, Neuroradiologen, Nuklearmediziner und Genetiker eng zusammen, um Ihnen die bestmöglichste Versorgung auf dem neuesten Stand der Forschung anbieten zu können. Als Einrichtung der Technischen Universität München können wir bei der Diagnostik und Differenzialdiagnostik auf modernste Technik und Verfahren zurückgreifen, wie sie an nur wenigen Standorten in Deutschland verfügbar sind.
Zur Standarddiagnostik zählen:

  • Gezielte Labordiagnostik
  • Neuropsychologische Diagnostik
  • Kernspintomographie
  • Positronenemissionstomographie
  • Liquordiagnostik

Multimodales und multiprofessionelles Behandlungskonzept

Patientenorientiertes, multiprofessionelles Team-Working ist selbstverständlich. Ärzte, Psychologen, und Sozialpädagogen erarbeiten gemeinsam mit jedem Patienten einen individuellen Behandlungsplan.

Maßgeschneiderte medikamentöse Behandlung

Wir versuchen, die Wirksamkeit der gegenwärtigen Antidementiva durch frühen Behandlungsbeginn und konsequente Weiterführung der Therapie auszuschöpfen. Gleichzeitig ermöglichen wir durch die Teilnahme an klinischen Arzneimittelprüfungen die Verbesserung der medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten.

Spezielle Untersuchungen

werden zur Früherkennung demenzieller Erkrankungen und zur Differenzialdiagnostik eingesetzt. Ganz besondere Expertise besitzt unser Zentrum bei der Diagnostik der frontotemporalen Demenz, der früh beginnenden Demenzen und der erblichen Demenzen. Ggf. führen wir eine genetische Beratung durch.